Stift und Stadt Klosterneuburg: Auf zum Leopoldi-Fest!

Veröffentlicht von
Nicht nur für Kinder ein Vergnügen: Im Binderstadl steht auch heuer wieder das traditionelle Fasslrutschen auf dem Programm (Foto: Stift Klosterneuburg)

Das traditionelle Leopoldi-Fest in Klosterneuburg steht wieder vor der Tür: Von 14. bis 17. November 2019 laden das Stift und die Stadt Klosterneuburg wieder gemeinsam zu einem ereignisreichen Programm mit Fasslrutschen, Leopoldimarkt, Weinverkostung und Stiftsbesuch ein.

Vor über 900 Jahren gründete Markgraf Leopold III. das Stift Klosterneuburg. Im Jahr 1485 wurde er heilig gesprochen und 1663 zum Landespatron von Niederösterreich und Wien erhoben. Am 15. November 1136 verstarb Leopold. Von Donnerstag, 14., bis Sonntag, 17. November 2019, finden zu seinem Gedenken in Klosterneuburg die Leopoldi-Feiern mit einem bunten Programm statt. Stift und Stadt laden hierzu wieder gemeinsam ein.

Neben den rund 30 Vergnügungsbetrieben und ca. 80 Marktständen auf dem Rathausplatz zählen am Festtag, den 15. November, der Besuch des Hochamtes in der Stiftskirche, die Weinverkostungen in der Babenbergerhalle und das traditionelle Fasslrutschen im Binderstadl des Stiftes zu den Glanzlichtern des Volksfestes. Für die traditionelle Wallfahrt steht die Schädelreliquie des Heiligen Leopolds zur Verehrung im Zentrum des Geschehens, die nur an diesen Tagen öffentlich gezeigt wird.

Tradition „Fasslrutschen“

Der Volksbrauch des „Fasslrutschens“ zu Leopoldi ist ein besonderes Erlebnis, da ein persönlicher Wunsch, so sagt man, dadurch in Erfüllung gehen soll. Der Reinerlös kommt auch heuer wieder dem Projekt „Ein Zuhause für Straßenkinder“ der Concordia-Sozialprojekte zugute.

Wann: von 14. bis 17. November 2019, täglich 10 bis 20 Uhr, Binderstadl

Spende Fasslrutschen: 2,50 Euro/Erwachsener, 1,50 Euro/Kind

Weinverkostungen in der Babenbergerhalle

Das Stift Klosterneuburg als sakrales und kulturelles Zentrum Niederösterreichs ist das älteste, das erste klimaneutrale und eines der renommiertesten Weingüter Österreichs. Der Stiftswein, aber auch die Weine der ansässigen Winzer können im Rahmen der Leopoldiweinkost in der Babenbergerhalle am Rathausplatz in Klosterneuburg verkostet werden. So auch der Junge Kloster-Neuburger 2019, der erste Vorbote des neuen Jahrgangs.

Klosterneuburgs Winzer werden heuer wieder ihre Weine im großen Saal der Babenbergerhalle präsentieren:
14. und 16. November, 15 bis 24 Uhr
15. November, 12 bis 24 Uhr
17. November, 12 bis 21 Uhr

Kindernachmittag
Für Kinder und Jugendliche findet am Donnerstag, 14. November, im Vergnügungspark von 14 bis 18 Uhr ein Kindernachmittag statt. Neben den reduzierten Eintrittspreisen bei den diversen Betrieben erhalten Besucher an diesem Tag auch spezielle Angebote.

Verehrung der Schädelreliquie des Heiligen Leopolds
Nur während des Leopoldifestes ist im Stift die Schädelreliquie des Heiligen Leopolds zu sehen. Sie befindet sich in einer prachtvollen Fassung aus dem Jahr 1723, in der mehrere ältere Schmuckstücke, hauptsächlich Augsburger Herkunft, verarbeitet sind. Sie liegt vom 11. bis 17. November vor dem Verduner Altar zur Verehrung und bildet so das Zentrum der traditionellen Wallfahrt.

Details: Besuch der Grabstätte des Heiligen Leopolds mit der ausgesetzten Schädelreliquie: 11. bis 17. November, 9 bis 18 Uhr (Zugang über Leopoldihof)

Die Kulturschätze vom Stift Klosterneuburg entdecken
Ein Besuch des Leopoldimarktfestes lässt sich mit einer Besichtigung des Stiftes ideal kombinieren. Ein besonderes Glanzstück ist die Schatzkammer mit einigen, mit dem Hl. Leopold und seinem Fest zusammenhängenden Gegenständen, wie etwa dem echten Schleier der Agnes, der der Legende nach zur Gründung des Stiftes geführt hat. Im Mittelpunkt der Schatzkammer steht der Österreichische Erzherzogshut, die im Jahre 1616 gestiftete heilige Landeskrone Österreichs und vieles mehr.

Tipp: Der Eintrittspreis zur Stiftsbesichtigung um 9,- Euro beinhaltet nur an diesen Tagen die aktuell angebotenen Touren inklusive aller Führungen und Audioguide in 14 Sprachen (kein Aufpreis erforderlich).

Öffnungszeiten:
bis 17. November, 9 bis 18 Uhr
ab 18. November, 10 bis 17 Uhr

Das Stift Klosterneuburg wurde im Jahre 1114 gegründet und 1133 den Augustiner Chorherren übergeben, um ein religiöses, soziales und kulturelles Zentrum zu bilden. Das Stift ist heute ein wichtiges kulturtouristisches Ziel, eine religiöse und soziale Institution und ein bedeutender Wirtschaftsbetrieb. Es besitzt unter anderem das älteste und eines der renommiertesten Weingüter Österreichs.

Weitere Informationen: www.stift-klosterneuburg.at bzw. www.klosterneuburg.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.