„Piraten wie wir“: Furchtlose Freibeuterinnen mit starken Stimmen im MuTh

Veröffentlicht von
„Piraten wie wir“ im MuTh: Am 8. Juni zeigen die Studierenden des Konservatoriums Sunrise_Studios noch einmal ihr Können in der diesjährigen Musical-Produktion der Ausbildungsstätte. (Foto: Sunrise_Studios)

Nach dem Vampir-Musical „Was wir im Dunkeln tun“, das im Vorjahr seine Uraufführung im MuTh erlebte, haben nun furchtlose Freibeuterinnen das Ruder übernommen: „Piraten wie wir –
Die Ungeduld der Herzen“ lautet der Titel der Musical Comedy, die von Studierenden des Konservatoriums Sunrise_Studios mit Leben erfüllt wurde.

Die schwungvoll musizierten Songs wurden von Violetta Kargina komponiert. Für das geschliffene und witzige Libretto, die dynamische Regie und Choreografie vor einer Leinwand mit variablen Projektionen zeichnet – wie schon bei „Was wir im Dunkeln tun“ – Schulgründer Mike Loewenrosen (Co-Regie: Charlotte derStern, Christina Piringer) verantwortlich.

„Piraten wie wir“ im MuTh: Am 8. Juni zeigen die Studierenden des Konservatoriums Sunrise_Studios noch einmal ihr Können in der diesjährigen Musical-Produktion der Ausbildungsstätte. (Foto: Sunrise_Studios)

Loewenrosens amüsanter Plot spielt auf hoher See und auf einer einsamen Insel: Boe Bovery, Ultrakapitänin eines abgetakelten Piratenschiffs, macht sich, gemeinsam mit ihrer Besatzung, auf die Suche nach einem Goldschatz. Zuvor wird noch die junge Savannah gefangen genommen, und mit ihr steuern die Freibeuterinnen eine sagenumwobene Insel an. Savannah soll dort einem Alchemisten übergeben werden, da dieser im Gegenzug das Geheimnis, wie man Blei zu Gold verwandeln kann, nur demjenigen preisgibt, der ihm eine Jungfrau bringt. Doch ganz so einfach gestaltet sich das Unterfangen nicht…

Wenn man den jungen Ensemble-Mitgliedern bei ihrer Darbietung zusieht, muss man sich wohl keine Sorgen um die künstlerischen Qualitäten des Bühnen-Nachwuchses machen: Stimmgewaltig und mit beachtlicher Verve und Bühnenpräsenz singen, spielen und tanzen sich die angehenden Musical-Profis durch das abendfüllende Stück.

Insgesamt beeindruckt die Ensembleleistung, aber auch die einzelnen Charaktere werden stringent gezeichnet und adäquat verköpert. Die energiegeladene „Besatzung“ rund um Ultrakapitänin Boe Bovery (Nina Dafert) überzeugt mit ihrem Können und sorgt auch für witzigen Einlagen: Antonia Hochleitner (Dance Captain) und Simona Milenkova als Kommandeurin und Steuerfrau, Elias Mühlbacher als Pulverjunge Retep Nap, Sarah Gadinger/Susi Erker als Prosecco-Verkosterin Ecila Wonder, Amy Parteli als gekidnappte Savannah, Kristof Ertl als Alchemist Enrique Roberta Wesome, Viktoria Schachner als Schiffsköchin Isadore, Nina Lang als geheimnisvolle Dubbiosoa und Sonja Pöschl als Erzählerin. Weiters im Ensemble wirken mit: Chiara Höbert, Lena Huber, Kimia Khajehpour, Angelika Leichtfried, Heidrun Münzker, Kerstin Schurischuster, Viktoria Wais, Anna Wimberger und Deborah Zutz.

Der Titelsong „Wir sind Piratinnen“ hat übrigens große Ohrwurm-Qualitäten. Wer den Ausgang der Geschichte erfahren und auch den anderen Songs lauschen möchte, sollte dem MuTh am kommenden Samstag unbedingt einen Besuch abstatten!

„Piraten wie wir“: Vorstellung mit Studierenden des Konservatoriums Sunrise_Studios am Samstag, 8. Juni, Beginn: 19.30 Uhr im MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben (2., Am Augartenspitz 1)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.