Wiener Stadthalle: „Die Unmöglichen“ – Lesung mit geballter Schauspielkunst

Veröffentlicht von
„Die Unmöglichen“: eine szenische Lesung mit hochkarätiger Besetzung zum Thema pränatale Diagnostik, zu erleben am 11. Juni in der Wiener Stadthalle (Foto: Karsten Knocke)

Jan-Josef Liefers, Devid Striesow, Meret Becker, Claudia Michelsen, Ronald Zehrfeld und August Zirner setzen am 11. Juni in der Wiener Stadthalle (Halle F) ein hochaktuelles Stück zum Thema pränatale Diagnostik in Szene.

Ein deutsches Ehepaar reist nach England, um in einer Privatklinik per In-Vitro-Fertilisation ein Kind zu zeugen. Drei Embryonen entstehen, aber nur einer wird eingepflanzt werden.

In einer Parallelmontage werden die drei möglichen Leben der Embryonen – Amelie, Max und Fabian – erzählt: Was macht das Leben glücklich? Welches der drei Leben ist das lebenswerteste? Zu hören sind drei Möglichkeiten, die Eltern werden sich für eine entscheiden. Zurückbleiben: die Unmöglichen.

Die bekannten Schauspielerinnen und Schauspieler Jan-Josef Liefers, Devid Striesow (ersetzt hierbei Matthias Koeberlin, der aufgrund von Dreharbeiten unabkömmlich ist), Meret Becker, Claudia Michelsen, Ronald Zehrfeld und August Zirner (ersetzt Thomas Loibl) brachten 2018 den als Hörspiel konzipierten Text von Plamper/Kamphausen in Hannover auf die Bühne. Die Idee und Bearbeitung der szenischen Lesung war von der Produzentin Simone Henke als einmalige Lesung gedacht. Der unerwartete, überwältigende Erfolg motivierte das Ensemble mittlerweile durch den gesamten deutschsprachigen Raum zu Gastspielen.

Claudia Michelsen und August Zirner spielen das Ehepaar, das keine Kinder bekommen kann und sich deshalb auf die Reise begibt, um mit medizinischer Hilfe der Mutter in spe das genetisch „wertvollste“ Material einzupflanzen. Die drei Embryonen, die im Reagenzglas entstehen, werden von Meret Becker, Devid Striesow und Ronald Zehrfeld verkörpert. Die Schauspieler erwecken diese Charaktere zum Leben und lassen sie fiktiv erwachsen werden. Wie sich jedes einzelne Kind auf das Zusammenleben der Eltern auswirkt, zeigen Claudia Michelsen und August Zirner als Paar, das Belastungen unterschiedlich ertragen kann und sich entweder auf die Gemeinsamkeit besinnt oder daran zerbricht.

Bei Jan Josef Liefers als Zeremonienmeister laufen alle Fäden zusammen, er fungiert vorrangig als Erzähler und interpretiert einige Nebenrollen.

Ein hochkontroversielles Thema, das mit geballter Schauspielkunst in Szene gesetzt wird!

Wiener Stadthalle (Halle F): „Die Unmöglichen“ mit Meret Becker, Claudia Michelsen, Jan-Josef Liefers, Devid Striesow, Ronald Zehrfeld und August Zirner, 11. Juni 2019, Beginn: 20 Uhr

Tickets und Informationen: www.stadthalle.atwien-ticket.at, www.oeticket.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.