Waltraut Haas feierte 90. Geburtstag: Im Cabriolet zum rauschenden Fest

Veröffentlicht von
Im roten Oldtimer-Cabriolet fuhr Waltraut Haas beim Marchfelderhof in Deutsch-Wagram vor, wo sie mit Familie, Freunden und Kollegen ihren 90. Geburtstag feierte. (Foto: Ingrid Pachmann)

Filmreif im roten Oldtimer-Cabriolet kam Waltraut Haas am 7. Juni bei strahlendem Sonnenschein nach Deutsch-Wagram, wo sie mit Familie, Freunden und Kollegen ihren 90. Geburtstag feierte – den tatsächlichen Geburtstag verbrachte Österreichs größte lebende Volksschauspielerin zwei Tage später auf der Bühne des Wiener Gloria-Theaters, wo sie noch bis 27. Juni im Stück „Der Himmel auf Erden“ eine schrullige Erbtante spielt.

Nach einem Platzkonzert der Polizeimusik Wien unter dem Ehrenschutz von Landespolizeivizepräsident Karl Mahrer ließen die Gäste, die sich für das legendäre „Mariandl“ bzw. die „Rösslwirtin“ in Tracht geworfen hatten und sie mit Wachauer Marillensekt hoch leben ließen, im Gedenken an Haas’ im Jahr 2011 verstorbenen Ehemann Erwin Strahl 90 weiße Luftballone in den Himmel steigen. Glücklich verfolgte die unglaublich jung wirkende Jubilarin anschließend die Enthüllung einer Marmortafel an der Hausmauer des Marchfelderhofs – neben jener ihres väterlichen Mentors Hans Moser.

Gloria Theater-Prinzipal Gerald Pichowetz hielt eine launige Laudatio, und der frühere Nationalratspräsident und Ex-Verteidigungsminister Werner Fasslabend eine emotionale Rede. Werner Auer, Andy Lee Lang (der mit dem Geburtstagskind weitschichtig verwandt ist), Patrick Lindner (der „Musikantenstadl“-Kollege war für die Feier eigens aus Deutschland angereist), Tamara Trojani, Clemens Unterreiner und der Präsident der Johann-Strauß-Gesellschaft, Peter Widholz (mit einer selbst verfassten „Ode an die Haas“), ließen es sich nicht nehmen, das rauschende Fest musikalisch zu begleiten. Waltraut Haas selbst setzte mit einem berührenden Lied mit dem Refrain „Die Filme von einst sind lange schon abgedreht. Was nützt’s, wenn du weinst, wenn Lachen dir besser steht“ den Schlussakkord.

Am feinen Geburtstagsdinner labte sich unter anderen auch Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die bestens gelaunt meinte, dass das vielfach geehrte Geburtstagskind eigentlich schon „ausdekoriert“ sei und daher eine ganz spezielle Auszeichnung überbrachte: die Ehrenplakette des Bundeslandes Niederösterreich. Schlagerstar Heino, der nicht persönlich kommen konnte, schickte einen süßen Gruß in Form von 90 Heino-Törtchen als Nachspeise für die Gäste.

Ad multos annos, Waltraut Haas!

Weitere Informationen: www.gloriatheater.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.