Vienna Theatre Project mit „Art“ im Brick-5: Drei Freunde und der Streit um ein weißes Gemälde

Veröffentlicht von
Yasmina Rezas „Art“ im Brick-5: David Rodriguez-Yanez, David Wurawa und Dave Moskin (v. l.) spielen unter der Regie von Joanna Godwin-Seidl ein Freundes-Trio mit Differenzen. (Foto: Ine Gundersveen & Thomas Schluet)

Eine hintergründige Komödie über unterschiedliche Kunstbegriffe, echte Freundschaft und deren Grenzen steht ab 2. Mai im Brick-5 auf dem Programm. „Art“ von Yasmina Reza (geboren 1959 in Paris), ins Englische übersetzt von Christopher Hampton, inszeniert Joanna Godwin-Seidl mit ihrem Vienna Theatre Project.

Rezas Stück, im Jahr 1994 in Paris uraufgeführt, thematisiert die langjährige Freundschaft von Serge, Marc und Yvan: Diese droht in die Brüche zu gehen, als Serge, der seinem Hang zu moderner Kunst frönt, ein großes, teures, gänzlich weißes Gemälde ersteht.

Die Freundschaft der drei Männer leidet unter den unterschiedlichen Auffassungen von Kunst, zumal Marc entsetzt über Serges Kauf ist und Yvan versucht, zwischen den beiden zu vermitteln. Auch die Frage nach Identität wird in Rezas vielschichtigem Stück aufgeworfen: „Bist du der, der du zu sein glaubst, oder der, den deine Freunde sehen?“

Nach dem großen Erfolg von „The Last Five Years“ kehrt das Vienna Theatre Project wieder in das Brick-5 im 15. Bezirk zurück: Das Erdgeschoß mit Bar ist gemütlicher Treffpunkt, im Veranstaltungssaal im ersten Stock der ehemaligen Erbsenschälfabrik wird gespielt.

Als Freundes-Trio mit Differenzen wirken Dave Moskin, David Wurawa und David Rodriguez-Yanez unter der Regie von Joanna Godwin-Seidl mit.

Yasmina Rezas „Art“, eine Produktion des Vienna Theatre Projects, ist von 2. bis 6. Mai im Brick-5 (15., Fünfhausgasse 5) zu sehen (Beginn: jeweils 20 Uhr).

Weitere Informationen: www.viennatheatreproject.com bzw. Karten: www.eventbrite.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.