Nur MuTh! Mit Optimismus in die kommende Saison

Veröffentlicht von
Facettenreiche Vielfalt in der kommenden MuTh-Saison mit Kammermusik, Kinderopern, Jazzabenden und Konzerten der Wiener Sängerknaben (Foto: Helmut Karl Lackner)

„Nur MuTh!“ – unter diesem Motto steht die kommende Saison im MuTh, dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben in der Leopoldstadt. Direktorin Elke Hesse präsentierte ein facettenreiches Programm für 2020/21, das auf eine spannende Vielfalt aus Kammermusik, Kinderopern, Jazz-Abenden und Konzerten der Wiener Sängerknaben setzt.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir im Herbst wieder durchstarten können. Nicht nur wir sind bereit für einen Neuanfang, aus unserer Publikumsbefragung wissen wir, dass sich auch eine überwältigende Mehrheit unserer Besucherinnen und Besucher auf Konzerte im MuTh freut“, so die Direktorin.

Selbstverständlich werden im Haus alle Auflagen und Vorgaben erfüllt, um die Gesundheit des Publikums bestmöglich zu schützen. Das MuTh verfügt über ein modernes System zur Raumbelüftung mit Frischluft und stellt eigens designte Nasen-Mundschutze zur Verfügung, die in den vergangenen Wochen vom Publikumsdienst angefertigt wurden.

Direktorin Elke Hesse freut sich über den Zuspruch des Publikums während der Zeit des Lock-Downs und danach. (Foto: Moritz Schell)

Elke Hesse: „Das rege Interesse und der Zuspruch, den wir von unserem Publikum während der Zeit des Lock-Downs erhalten haben und immer noch erhalten, war und ist ermutigend. Rund 87 Prozent der Besucherinnen und Besucher, die an unserer Online-Umfrage Anfang Mai teilgenommen haben, würden gerne wieder im September eine Vorstellung im MuTh besuchen. Jetzt freue ich mich, endlich unser Programm für die Saison 2020/21 präsentieren zu können. Ein besonderes Anliegen ist mir unser Familien-Programm, das für Jung und Alt Inspiration und Freude sein soll: Volkhard Steude gibt ein Hauskonzert mit seiner Familie und macht Lust aufs gemeinsame Musizieren. ,The Erlkings‘ haben einen Nachmittag konzipiert, der in die Kunst des modernen Songwriting einführt. Das Schlagzeugkonzert ,Der Klangsalat im Kinderzimmer‘ gibt rhythmische Impulse, und das Tanz-Theaterstück ,Was hast Du gesagt?‘ erzählt über die Tücken der Kommunikation.“

Vielfalt der Kammermusik entdecken und genießen

Kammermusik-Freunde können auch in der kommenden Saison aus einem reichhaltigen Programm wählen. Direktorin Hesse: „Wir freuen uns auf Kammermusik-Konzerte mit den Bartolomeys, Volkhard Steude, Christian Altenburger, Johannes Fleischmann, Jimmy Chiang, Daniel Ottensamer, Matthias Schorn und dem TrioVanBeethoven.“ Im Rahmen von „Kammermusik anders in the MuTh“ lässt sich die überraschende Bandbreite der Kammermusik entdecken und spannende Abende mit dem Schweizer Jazzmusiker Mathias Rüeggund Lia Pale, „The Erlkings“ und Timna Brauer genießen.

Unterhaltung auf höchstem Niveau

„Der Zyklus ,G‘mischter Satz in the MuTh‘ ist bei unserem Publikum sehr gut angekommen. Und so gibt es auch heuer beste Unterhaltung auf höchstem Niveau. Zu erleben sind hier beispielsweise Frank Hoffmann und das Martin Gasselsberger Trio mg3, Meyers Nachtcafé, Flip Philipp & Bertl Mayer oder CrossNova“, weiß MuTh-Direktorin Elke Hesse. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ nennt sich der Post-Corona-Zyklus, mit dem drei Abende in die neue Saison gerettet werden konnten: Monika Ballwein präsentiert Beatles-Hits, Trompeter Joe Hofbauer dirigiert seine Big Band, und Adele Neuhauser liest aus ihrer Autobiographie, begleitet von der „Kammerpunkjazz“-Band Edi Nulz.

Die Wiener Sängerknaben im MuTh

Ein neuer Zyklus wurde für die Wiener Sängerknaben konzipiert. „Singin‘ in the MuTh – 1001 Lied“ heißt es, wenn die Wiener Sängerknaben unter der Leitung von Gerald Wirth musikalische Wegbegleiter einladen und das Publikum zum Mitsingen von Liedern aus aller Welt auffordern. Eine Premiere steht ebenfalls auf dem Programm: Das Singspiel „Das Zauberwort“ von Josef Gabriel Rheinberger, mit dem Libretto von Franziska von Hoffnaaß (1831–1892) nach Wilhelm Hauff.

Kinderoper in the MuTh

Maßgeschneidert für Kinder ab sechs Jahren: Im Rahmen des Zyklus „Kinderoper in the MuTh“ zeigt die Wiener Taschenoper die Kinderoper „Das tapfere Schneiderlein“ sowie die Koproduktion mit dem Natalia Sats-Theater Moskau „Bilder einer Ausstellung“– die Geschichte einer Ausstellung als modernes Tanztheater. Das märchenhafte Singspiel „Das Zauberwort“ mit den Wiener Sängerknaben komplettiert diesen Zyklus.

Vermittlung von Musik – Schulveranstaltungen gut ausgelastet

„Dass auch in dieser Saison die Schulveranstaltungen meist zu 100 Prozent ausgelastet waren“, so  Elke Hesse, „ist sehr erfreulich. Es gelingt uns, klassische Musik und Oper unterhaltsam und lehrreich zu vermitteln – das sehen wir nicht nur an den schnellen Buchungen, sondern auch an den begeisterten Rückmeldungen von Lehrern und Schülern.“

Mozart in my hands – 3. Saison

Junge Talente sind die Stars von morgen. Doch bevor es soweit ist, müssen Studierende die Möglichkeit haben, unter professionellen Bedingungen ihr Können zu beweisen. Das ist im Rahmen des Zyklus „Mozart in my hands“, der nun in die dritte und letzte Saison geht, möglich: Das MuTh und die Junge Philharmonie Wien geben jungen begabten Pianistinnen und Pianisten die Möglichkeit, unter professionellen Bedingungen ein Mozart-Klavierkonzert mit Orchester im Konzert zu spielen und sich damit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ausgewählt wurden sie von einem Komitee, dem der Pianist Paul Gulda, der Klavierpädagoge Franz Zettl, die Leiterin von „prima la musica Wien“, Angelika Persterer-Ornig, und Dirigent Michael Lessky angehören.

Kooperation mit der Galerie modulart

Seit Herbst 2018 kooperiert das MuThmit der Wiener Galerie modulart. Die Künstler werden von Galerist Joe Messner in Kooperation mit Elke Hesse ausgewählt. Heuer können die Werke von Franziska Maderthaner und Constantin Luser entdeckt werden.

Die Abos für die Saison 2020/21 sind ab sofort über www.muth.at, telefonisch unter 01/347 80 80 oder an der Kassa (MO-FR 16.00 bis 18.30 Uhr) erhältlich.

Weitere Informationen: muth.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.