WEB Schoenbrunner Stoeckl Dinnertheater Ship Ship Hurra

„Ship, Ship, Hurra!“: Mit dem Schönbrunner Stöckl geht es schwungvoll einmal um die ganze Welt

Veröffentlicht von
WEB Schoenbrunner Stoeckl Dinnertheater Ship Ship Hurra
„Ship, Ship, Hurra!“: Tamara Trojani, Nici Neiss und Konstantin Schenk (v. l.) stechen vom Schönbrunner Stöckl aus mit der MS TaKo in See (Foto: Stephanie Schlabitz)

Ahoi! Die MS TaKo ist bereit zum Ablegen und sticht vom Schönbrunner Stöckl aus in See. Denn nach Homeoffice, Homeschooling und Homeshopping ist „Homeurlaubing“ nun der neue Trend. In ihrer aktuellen Dinnershow „Ship, Ship, Hurra!“ laden die Künstlerwirtsleute Tamara Trojani und Konstantin Schenk zusammen mit Nici Neiss das Publikum auf eine Schiffsreise der besonderen Art ein.

Regisseurin Nici Neiss hat eine flotte Schlagerrevue mit vielen humoristischen Elementen inszeniert. Die dreiköpfige Besatzung lichtet die Anker, nachdem sie sämtliche Folgen der Serie „Traumschiff“ gesehen hat, und schippert Richtung Griechenland. Auf der Reise und auf Landausflügen bleibt der Crew nichts erspart – vom Manöver „Mann über Bord“, einem Benimmkurs für Luxuskreuzfahrten unter fürstlicher Leitung, hin zu einem vierbeinigen Adonis oder dem Thema Seekrankheit –, und es wird reichlich Seemannsgarn gesponnen.

„Ship, Ship, Hurra!“: Schwung, Esprit und Spielfreude

Das Trio Tamara Trojani, Nici Neiss und Konstantin Schenk ist stimmgewaltig und mit großer Spielfreude bei der Sache. Großer Jubel setzt ein, wenn Evergreens von Harry Belafonte („Island in the Sun“), Nana Mouskouri („Weiße Rosen aus Athen“), Caterina Valente („Tipitipitipso“), Karel Gott („Einmal um die ganze Welt“) oder Udo Jürgens („Griechischer Wein“) und vielen anderen Schlagergrößen intoniert werden. Liebevoll und detailreich präsentiert sich das Bühnenbild, von der Kommandobrücke und der dekorativen Poolbar bis zum prunkvollen Muschelpodium hin zum düsteren Piratenschiff samt Totenkopf-Flagge. Adäquat entfalten auch die facettenreichen Kostüme, von maritim-elegant bis hin zu Seeräuber-Chic, ihre Wirkung.

Für die „Homeurlaubing“-Schiffsreise hat Küchenchef Rudi mit seinem Team ein delikates griechisches Captain’s Dinner in vier Gängen gezaubert, das wie immer alle Stücke spielt: Den Anfang macht eine erfrischende Gemüsetartare mit Sardellen und Shrimps, gefolgt von einem griechischen Moussaka. Als Hauptgang wird köstlicher gebratener Schwertfisch mit Fleischsouvlaki am Rosmarinspieß, getrockneten Paradeisern, Schalotten, Paprika und einem mediterranen Gemüse-Erdäpfeltörtchen in einer Metaxa- Estragonsauce mit Kapern und Oliven gereicht. Den süßen Abschluss bildete ein luftiger Zitronentraum mit Portweinfeigen und Minze. Für Gäste mit vegetarischen Vorlieben wird selbstverständlich ein exzellentes viergängiges fleischloses Menü geboten.

Fazit: Nach der langen Theaterpause ist es eine wahre Wonne, soviel Schwung, Esprit und Spielfreude auf einer Bühne vereint erleben zu dürfen. Beim Klabautermann, diese Show sollte man nicht versäumen!

„Ship, Ship, Hurra!“: 11., 12. und 13. Juni sowie am 17., 18. und 19. September 2021, im Dinnertheater des Schönbrunner Stöckl, Schloss Schönbrunn, Meidlinger Tor

Weitere Informationen: www.schoenbrunnerstoeckl.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.