Oh, là, là! Dinner Theater Schönbrunn: Chansons und Tafelfreuden genießen wie Gott in Frankreich

Veröffentlicht von
„Vive la France“: Chansonnier Lado und die Künstler-Wirtsleute Tamara Trojani und Konstantin Schenk (Foto: Christoph Hofer)

„Vive la France“ – es lebe Frankreich! Mit viel Verve und unter der Patronanz der französischen Botschaft nahmen die Künstler-Wirtsleute Tamara Trojani und Konstantin Schenk nach der Coronavirus-bedingten Zwangspause den Betrieb ihres Dinner Theaters im Schönbrunner Stöckl, idyllisch beim Eingang zum Schlosspark gelegen, wieder auf.

Dinieren und sich delektieren lautet das Motto des Hauses! „Vive la France“ ist eine fulminante Revue aus bekannten und beliebten Chansons von Edith Piaf bis Gilbert Bécaud, eingebettet in eine köstlich-amüsante Rahmenhandlung: Tamara und Konstantin nehmen das Publikum mit auf einen Streifzug durch die Pariser Sphären, erläutern dem Publikum französische Lebensart und Etikette im Restaurant, bis  Tamara für eine Shopping-Tour durch Pariser Luxusboutiquen mit dem Taxi entschwindet, während Konstantin Anstalten macht, den Eiffelturm mit aufgesetztem Bierspende-Helm zu erklimmen…

Musikalisch bieten die beiden Künstler-Wirtsleute (Konstantin Schenk begleitet auch am Klavier), zusammen mit Chansonnier Lado, eine stimmungsvolle Melange aus Ohrwürmern wie „Ganz Paris träumt von der Liebe“, „Pigalle“, „La vie en rose“ oder „Milord“. Auf berührende Weise gibt Tamara Trojani (durchwegs in umwerfende Kostüme mit französischem Chic gewandet) den Evergreen „Ich hab‘ geträumt vor langer Zeit“ aus dem Musical „Les Misérables“ zum Besten, wohingegen Lado (unter anderem) glanzvoll mit einer Interpretation von Gilbert Bécauds „Nathalie“ überzeugt.

Küchenchef Rudi (der am Ende des Abends zusammen mit dem exzellent eingespielten Serviceteam vor den Vorhang geholt wird) und seine Brigade beweisen einmal mehr die Bandbreite ihres Könnens: Das delikate viergängige französische Gourmet-Menü lässt keine Wünsche offen. Der Vorspeisenteller besticht durch seine schmackhafte Vielfalt aus Entenbrust, Orangenchutney, Chicorée, Gänseleberpraline, karamellisiertem Apfel, Wildpastete, Honigzwiebel, Estragon und Toast. Der Burgunderbraten als Hauptgang, wunderbar zart, ist ein Gedicht in einem hervorragend abgeschmeckten Thymian-Pinot noir-Jus, mit köstlichem Kohlrabikraut und delikaten Zwetschkencroquetten. Seinen Abschluss findet das delikate Menü mit einer feinen Crème brulée (als Kontrapunkt passen die säuerlichen Him- und Brombeeren samt Physalis perfekt dazu) sowie mit einem pikanten Käsepotpourri mit Rotweinbirne, Trauben und Nüssen.

Da lacht das Herz, dass nun endlich wieder Theater gespielt werden darf! Bis zur Sommerpause stehen noch die Dinner-Show „Flotter Dreier“ mit Stargast Waltraut Haas am 14. Juni auf dem Programm, bei dem „Haasis“ Lieblingsspeisen in vier Gängen kredenzt werden, sowie die Produktion „Amore Mio“ am 19., 20. und 26. Juni, bei der sich das Publikum auf eine italienische Nacht mit Klassik, Schmalz und Spaß freuen darf.

„Vive la France“, das ist Lebensfreude pur! Der nächste Aufführungstermin, bereits zum Vormerken, findet im Herbst, am 4. Oktober 2020, statt. Magnifique! Génial! Chapeau!

Weitere Informationen: www.schoenbrunnerstoeckl.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.