BDU Theatre mit „Posh“ im Theater Brett: Ein Dinner-Club probt den Aufstand

Veröffentlicht von

Das BDU (Beyond Down Under) Theatre geht mit seiner fünften Produktion, innerhalb von zwei Jahren, an den Start: Kommenden Dienstag (13. Juni) hat Laura Wades „Posh“ in der Inszenierung von Brian Hatfield im Theater Brett Premiere.

In ihrem Stück thematisiert Wade, Jahrgang 1977, die Begebenheiten innerhalb eines elitären Studentenzirkels in Oxford, The Riot Club. Zehn hochambitionierte angehende Akademiker wollen die (politische) Welt aus den Angeln heben und verabreden sich zu einer ausschweifenden Zusammenkunft, bei der nicht weniger als eine Revolution geplant wird.

„Posh“ wurde im Jahre 2010 im Londoner Royal Court Theater uraufgeführt, im März dieses Jahres wurde das Stück mit einem All-Female-Cast im Londoner Pleasance Theatre inszeniert. Ein solcher Cast, ausschließlich mit Damen besetzt, wird auch in der englischsprachigen Produktion des BDU Theatres zu sehen sein.

Die BDU Theatre Company besteht aus Absolventen der zweisprachigen Theater- und Filmausbildungsstätten in Wien und erarbeitet sowohl deutsch- wie auch englischsprachige Produktionen.

Gespielt wird von 13. bis 17. Juni im Theater Brett (6., Münzwardeingasse 2), Beginn: jeweils 19.30 Uhr.

Weitere Informationen: www.theaterbrett.at bzw. www.facebook.com/BDU-Theatre-Beyond-Down-Under

Karten: tickets@bdutheatre.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.