Theatergruppe Mimosen: „Verführte Jugend“ – Solo nach Roman von Hermynia Zur Mühlen

Veröffentlicht von
In ihrem Roman „Unsere Töchter, die Nazinen“ reflektiert Hermynia Zur Mühlen die politischen Umwälzungen nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in den 30-er Jahren. (Foto: Theatergruppe Mimosen)

Unter dem Titel „Verführte Jugend“ bringt die Theatergruppe Mimosen am 29. Oktober sowie am 3. November ein Solo für eine Schauspielerin nach dem Roman „Unsere Töchter, die Nazinen“ von Hermynia Zur Mühlen zur Aufführung.

Drei Frauen in reiferen Jahren – eine sozialdemokratische Arbeiterin, eine Gräfin und eine angeheiratete „Frau Doktor“ – erleben die politische Entwicklung ihrer Töchter in der Mitte der 30er-Jahre des vorigen Jahrhunderts. Ihre unterschiedlichen Grundhaltungen, zum Teil klassenbedingt, und ihre unterschiedliche Ausdrucksweise zeichnen ein präzises Bild der damaligen Gesellschaft in einer deutschen Kleinstadt.

Dramatisierung und Darstellung: Helga Leitner
Dramaturgie und Regie: Günther V. Wlach

Termine: Montag, 29. Oktober, Festsaal der Bezirksvorstehung Wieden (4., Favoritenstraße 18), Beginn: 19 Uhr, Samstag, 3. November, Säle am Matteottiplatz (16., Liebknechtgasse 34), Beginn: 16 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen: www.theatergruppe-mimosen.info

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.