Musiktheatertage Wien im Werk X: Zwischen Oper und Tabu

Veröffentlicht von
Musiktheater für Kinder: Die belgische Theatergruppe Usine à Neige gestaltete mit „Grasland“ ein Märchen über Musik und Leben von György Ligeti. (Foto: Lotte Stek)

Die Musiktheatertage Wien, das Festival für neue musikdramatische Projekte, findet heuer bereits zum vierten Mal im Werk X statt. Von 3. bis 24. Juni stehen zahlreiche internationale Produktionen zum Thema „Oper und Tabu“ auf dem Spielplan.

Gegründet im Jahr 2014 vom Musiktheatermacher Thomas Desi und dem Kulturmanager Georg Steker, versteht sich das Festival als Ort zur Begegnung von KünstlerInnen und ProduzentInnen mit dem Publikum. Gesellschaftsrelevante Themen bilden den inhaltlichen Zusammenhang des Programms, das Opernfreunde gleichermaßen wie an neuen Theaterformaten Interessierte ansprechen möchte.

Unter dem Motto „Wovon man nicht sprechen kann, davon muss man singen“ thematisiert der künstlerische Leiter und Kurator der diesjährigen Musiktheatertage Wien, Thomas Desi, die enge Verbindung zwischen Oper und Tabu.

Das mannigfaltige Programm aus mehr als zehn internationalen Produktionen steht im thematischen Spannungsfeld zwischen Aufklärung und Privacy. Aktuelle Tendenzen zeigen die dramatische Auflösung unserer Privatsphäre, die sich beispielsweise in Enthüllungen aus dem persönlichen Lebensbereich auf Facebook manifestiert, und die Notwendigkeit, das Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

Musiktheatertage Wien: Eszter Hollósi als Medea in „Vliesstoff“ (Foto: Karl Wendelin)

Das Eröffnungsstück der Musiktheatertage Wien, „Tabu Kollekció“ am 3. Juni (Beginn: 19 Uhr), präsentiert sich als „Catwalk-Oper“. Alltägliche Tabuthemen werden mit den singenden Models der Gruppe Soharóza zu einem bildstarken und auch humorvollen Musiktheaterstück mit teils fantastischen, teils bizarren Kostümen.

Weiters auf dem Spielplan:

  • Los Caballeros des la Mesa Redonda (Text: Christoph Hein, Übersetzung: Orestes Sandoval López, Regie: Freddys Nuñez Esténoz), mit Teatro del Viento, Camagüey (Kuba): Dienstag, 5. Juni (Beginn: 20 Uhr, im Anschluss an die Vorstellung Publikumsgespräch), Freitag, 8. Juni (Beginn: 20 Uhr).
  • Grasland. Ein musikalisches Märchen über György Ligeti. Für Kinder, Familien und ihre Freunde (Idee:  Letizia Renzini und Tjyying Liu, Regie: Letizia Renzini), eine Produktion von Usine à Neige: Sonntag, 10. Juni (Beginn: 16 Uhr).
  • Song from the Uproar (Libretto: Royce Vavrek und Missy Mazzoli, Musik: Missy Mazzoli). Eine Koproduktion von Teatro della Tosse/Genua mit den Musiktheatertagen Wien: Mittwoch, 13. Juni (Beginn: 20 Uhr), Freitag, 15. Juni (Beginn: 20 Uhr).
  • Comedìa (Inferno) (Idee: Giuseppe Sigismondi de Risio und Gabriele Duma, Text: Gabriele Duma e Edoardo Ripari, nach der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri, Musik und Live-Elektronik: Paolo Ingrosso). Eine Produktion von Et in Arcadia Ego, Uraufführung: Samstag, 16. Juni (Beginn: 21 Uhr), weiterer Termin: Sonntag, 17. Juni (Beginn: 20 Uhr).
  • The Nude Frame/Für Ren Hang (Idee und Musik: Hang Su). Eine Produktion der Musiktheatertage Wien 2018 in Kooperation mit OstLicht. Galerie für Fotografie. Uraufführung: Samstag, 16. Juni (Beginn: 22.30 Uhr, freier Eintritt).
  • Trascrizione di un Errore/Transcription Of An Error. Der Angang, für Ernst Marianne Binder (Komposition: Alexander Chernyshkov, Regie: Isabelle Kranabetter). Eine internationale Kooperation zwischen den Musiktheatertagen Wien und dem Stanislavsky Electrotheatre Moskau, Uraufführung: Donnerstag, 21. Juni (Beginn: 20 Uhr), weitere Termine: Freitag, 22. Juni (Beginn: 20 Uhr), Samstag, 23. Juni (Beginn: 20 Uhr).
  • Vliesstoff (Das Goldene Vlies reloaded). Eine „Überschrei(b)ung“ der Trilogie „Das Goldene Vlies“ von Franz Grillparzer als musikalisches Live-Hörspiel (Text, Komposition und Regie: Thomas Desi). Eine Koproduktion von Kugel/Nickelsdorf und den Musiktheatertagen Wien, Uraufführung der zweiten Fassung: Sonntag, 24. Juni (Beginn: 18 Uhr).

Achtung: Sämtliche Vorstellungen (bis auf Grasland) richten sich an ein Publikum ab 18 Jahren.

Musiktheatertage Wien: 3. bis 24. Juni im Werk X (12., Oswaldgasse 35A), Tickets: Wien-Ticket oder Ticket Gretchen (App).

Weitere Informationen: www.mttw.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.