teatro caprile: „Die Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ wieder in Wien

Veröffentlicht von
Theater-Tipp: „Die Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ mit Andreas Kosek, Katharina Grabher, Andrea Nitsche und Georg Beham-Kreuzbauer (v. l.) am 12. April im POOL7 (Foto: Gerhard Wiest)

Das teatro caprile ist wieder auf Tour und präsentiert seinen absurd-skurrilen Abend „Die Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ endlich wieder einmal in Wien: Am 12. April im POOL7 (1., Rudolfsplatz 9) stehen Satirisches und Skurriles von Konrad Bayer, Andre Blau, Daniil Charms, Andreas Kosek und vor allem aus dem „Handwörterbuch zur Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ des Ulmer Autors und Zeichners Florian L. Arnold auf dem Programm.

Bernadette Erkenbuffler erwartet in ihrer Buchhandlung einen ganz besonderen Gast Hermelin Grazius, den nicht mehr ganz taufrischen Dichter, der aus seinem neuesten Roman „Seelenragout“ lesen soll. Doch es kommt alles ganz anders: Glaubliches und Unglaubliches über die Abgasflöte, das Fahrrad, die Nacktschriftstellerei und die Notwendigkeit der Wortleichenöffnung…

Es spielen Katharina Grabher, Andrea Nitsche, Georg Beham-Kreuzbauer und Andreas Kosek, Letztgenannter zeichnet auch für Dramaturgie und Regie verantwortlich.

teatro caprile: „Die Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“, 12. April, POOL 7 (1., Rudolfsplatz 9), Beginn: 19.30 Uhr

Weitere Informationen: www.teatro-caprile.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.