Theatergeschichte

Rundes Jubiläum für die Freie Bühne Wieden: 40 Jahre lebendige Theaterkultur

Am 17. Dezember feiert Michaela Ehrenstein, Direktorin der Freien Bühne Wieden, das runde Jubiläum ihres Hauses im Rahmen eines großen Gala-Abends mit zahlreichen Kolleginnen und Kollegen. Vor genau 40 Jahren von Topsy Küppers gegründet, wurde die Freie Bühne Wieden im Laufe der Jahre eine Pilgerstätte für viele Kulturaffine. Das Theaterjuwel mit seinen 98 Sitzplätzen gilt als Ort der Begegnung und der Auseinandersetzung mit hochaktuellen Themen. „Es ist eine große Freude, Theater

Zauberhafte Anekdoten von Magic Christian

Seine Faszination für die Zauberei begann in der Kindheit – mit einem alten Zauberbuch aus der Bibliothek seines Vaters. Inzwischen sind einige Jahre ins Land gegangen, und der studierte Industriedesigner ist unter dem Markenzeichen „Magic Christian“ der international erfolgreichste Vertreter der österreichischen Zauberkunst – seit dem legendären Wiener Kartenkünstler Johann Nepomuk Hofzinser (1806 bis 1875), über den er (neben mehreren Zauberbüchern für die Fa. Piatnik) eine vielbeachtete Trilogie in vier

„Fiaker-Milli“: Stimmungsvolle Reminiszenzen an den Liebling von Wien

Einer spannenden Persönlichkeit der Wiener Theatergeschichte widmen sich Susanne Marik und Béla Fischer in ihrem Programm „Fiaker-Milli – Erinnerungen an den Liebling von Wien“ (Buch und Regie: Gerald Szyszkowitz). Verewigt wurde die Volkssängerin in der Oper „Arabella“ von Richard Strauss (Libretto: Hugo von Hofmannsthal), in der Verfilmung „Fiakermilli“ aus dem Jahr 1953 von Arthur Maria Rabenalt spielte Gretl Schörg die Titelrolle. Geboren wurde die Fiaker-Milli als Emilie Turecek im Jahre

„Dalles und Dowidl“: Leopoldstädter Unterhaltungskultur im Café Landtmann

Wer heutzutage die Praterstraße entlangschlendert, vermag sich kaum vorzustellen, welche Kulturoase die einstige Jägerzeile war. Das Carltheater, an dessen Standort sich seit den 1970er Jahren das Bürohochhaus „Galaxy“ (Praterstraße 31) befindet, die „Jüdischen Künstlerspiele“ im Nestroyhof (Nr. 34) direkt gegenüber, die Rolandbühne (Nr. 25) und viele andere Vergnügungsstätten (wie der Zirkus Renz) und Kaffeehäuser im Grätzel zwischen Taborstraße und Praterstern sowie im Prater selbst zogen das Publikum in Scharen an.

6o Jahre Theater Experiment: Herzlichen Glückwunsch zum runden Jubiläum!

Ein rundes Jubiläum wurde in der Liechtensteinstraße 132 gefeiert: Vor 60 Jahren, am 2. Februar 1956, fand die erste öffentliche Veranstaltung in Form einer Autorenlesung im Theater Experiment statt. 60 Jahre und 230 Premieren später gratulierten zahlreiche Freunde und Weggefährten des Hauses im Rahmen einer liebevoll gestalteten Jubiläumsfeier. Nach der kurzweiligen Eröffnungsrede von Erich Martin Wolf, dem Obmann der Österreichischen Theatergemeinde, erinnerte sich Mitbegründer Prof. Erwin Pikl an die Anfangsjahre

Mein Kultur-Tipp für Euch: Theaterluft im Schuhgeschäft

Diesen Beitrag habe ich aus mehreren Gründen verfasst: Mein letzter Eintrag liegt schon rund zwei Monate zurück – für ein Weblog eine unglaublich lange Zeit! Es war somit „höchste Eisenbahn“, wieder einmal etwas Kreatives zu produzieren. Außerdem möchte ich einer möglichst breiten Leserschaft von meiner jüngsten kulturellen Entdeckung berichten. Und nicht zuletzt nehme ich zum ersten Mal an einer Blogparade teil, die von der Garchinger Kunsthistorikerin und Social-Media-Expertin Tanja Praske