Ingrid Pachmann

Spargelfest mit Operettenklängen und Kaiserwalzer

Im Deutsch-Wagramer Marchfelderhof feiert man Feste originell, rauschend – und immer mit künstlerischem Bezug. Ob es sich um Geburtstage im Familienkreis oder in Prominentenrunde handelt, um den Beginn der Spargelsaison, den Heringsschmaus oder die Aufnahme in die „Weinritterschaft Prinz Eugen“. Dass solche Festivitäten stets von Journalisten und/oder TV-Teams kommentiert werden, ist die beste (Eigen-)Werbung, weiß KR Gerhard Bocek, Mastermind und legendärer Chef des Hauses Bockfließerstraße 31, das sich – ursprünglich

Ronacher: „Don Camillo & Peppone“ und die Kraft der Versöhnung

Don Camillo und Peppone, Hauptfiguren mehrerer Romane von Giovannino Guareschi (ab 1948) und berühmter Verfilmungen mit Fernandel und Gino Cervi (zwischen 1952 und 1965), feiern im gleichnamigen Musical fröhliche Urständ. Grammy-Preisträger Michael Kunze und „Felicità“-Komponist Dario Farina haben ein heiteres, unbeschwertes Stück rund um den Pfarrer von Boscaccio und den neuen Bürgermeister Peppone geschaffen, das die gesellschaftliche Aufbruchsstimmung im ländlichen Italien der 1950er-Jahre, in der es um Miteinander, Toleranz und

KosmosTheater: „Medea. Stimmen“ als hochspannender Polit-Krimi

Die sprachgewaltige Autorin Christa Wolf rollt die Mordfälle rund um Medea, „die Fremde“, als hochspannenden Polit-Krimi auf, geschildert aus den verschiedenen Perspektiven der unmittelbar Beteiligten. Medea, die Kindsmörderin? Barbarin aus dem Osten? Opfer von Verleumdung? Rebellin gegen das Establishment? Die Hetzjagd gegen Medea, die ins reiche Korinth geflüchtet ist und damit geradewegs in ein patriarchal-kapitalistisches System, beginnt, als sie sich der Anpassung verweigert und die vorhandenen Machtstrukturen entlarvt. Unter den

Stimmiges Internationales Neujahrs-Chorkonzert im Wiener Musikverein

Im Großen Musikvereinssaal, der als einer der schönsten und akustisch besten Säle der Welt gilt, ging am 5. Februar das schon traditionelle Internationale Neujahrs-Chorkonzert des Wiener Schubertbundes mit japanischen Chören – diesmal mit dem Frauenchor Amapola, Chor Togashi, Nagawa Green Harmony und Frauenchor Hitachi – über die Bühne. Zauberhafte alte japanische Volks- und Kinderlieder standen genauso auf dem Programm wie eine Jazzmesse, festliche Mambo-Musik oder Klänge von Schubert, Mozart und

Hofburg Wien: 116. ZuckerBäckerball mit Volksopern-Star Vincent Schirrmacher

Schon die Eröffnung des 116. ZuckerBäckerballes am 12. Jänner 2017 in der Wiener Hofburg wird eine kleine Sensation, verspricht „Ballmutti“ Birgit Sarata: „Der ZuckerBäckerball ist der Ball der Lebensfreude! Wir haben 160 Paare – ich glaube nicht, dass es in Wien einen derartigen zweiten Ball gibt. Zuerst bringt die Vereinigung Wiener Staatsopernballett einen wunderschönen Johann Strauß-Walzer mit einem Solopart, und danach kommt gleich der Ehrengast Vincent Schirrmacher, der heuer die

Alle Jahre wieder – die Bolschoi Don Kosaken!

Alle Jahre wieder tourt der berühmte Männerchor Bolschoi Don Kosaken durch Österreich, Deutschland, die Schweiz, Tschechien und die Slowakei und verzaubert das Publikum rund um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel mit stimmungsvollen Klängen und Tänzen. Es ist der einzige Chor weltweit, der ausschließlich aus Opernsolisten besteht. Sein Leiter Petja Houdjakov stammt aus einer alten Kosakenfamilie aus Rostow am Don und ist Künstler, Tänzer, Choreograph, Sänger, Komponist, Musiker und Showman in

Auf den Spuren der Wissenschaftsgeschichte

Univ.-Doz. Mag. Dr. Johannes Seidl, MAS, ist seit 2010 Generalsekretär der Gesellschaft, die seit dem Jahr 1980 unter dem Namen „Österreichische Gesellschaft für Geschichte der Naturwissenschaften“ mit der Absicht gegründet wurde, ein öffentliches Forum für alle an wissenschaftsgeschichtlichen Themen und Forschungen Interessierte im In- und Ausland zu schaffen. Der stellvertretende Leiter des Archivs der Universität Wien findet es „wichtig, sich mit Wissenschaftsgeschichte zu befassen, weil man dann gewisse Entwicklungen in

Kreide und Acryl: Galerien-Kaleidoskop

Die Galerie Suppan Contemporary in der Wiener Habsburgergasse 5 lud zur Vernissage, die durch Prof. Agnes Essl eröffnet wurde. Mit einer Schau rezenter großformatiger Ölgemälde sowie mit formatgleichen Arbeiten in Kreide und Acryl aus den Jahren 2013 bis 2015 ehrt die Galerie Suppan den in der jüngeren österreichischen Kunstgeschichte etablierten Wolfgang Herzig anlässlich seines 75. Geburtstages. Begleitend zur Ausstellung, die noch bis 24. November (dienstags bis freitags von 13 bis

Wiener Staatsoper: Märchenhafter Ballettabend zum Start in die neue Spielsaison

Dass die Direktionen der Wiener Staatsoper und der Volksoper Wien den Vertrag mit Manuel Legris als Direktor des Wiener Staatsballetts um weitere drei Jahre bis 31. August 2020 verlängert haben, ist ein Glücksfall. Das zeigte sich einmal mehr beim dreiteiligen Ballettabend „Balanchine / Liang / Proietto“, mit dem Legris am 1. November in der Wiener Staatsoper die Ballett-Spielsaison 2016/17 eröffnete. Mit Choreographien von George Balanchine, Edwaard Liang und Daniel Proietto

Zauberhafte Anekdoten von Magic Christian

Seine Faszination für die Zauberei begann in der Kindheit – mit einem alten Zauberbuch aus der Bibliothek seines Vaters. Inzwischen sind einige Jahre ins Land gegangen, und der studierte Industriedesigner ist unter dem Markenzeichen „Magic Christian“ der international erfolgreichste Vertreter der österreichischen Zauberkunst – seit dem legendären Wiener Kartenkünstler Johann Nepomuk Hofzinser (1806 bis 1875), über den er (neben mehreren Zauberbüchern für die Fa. Piatnik) eine vielbeachtete Trilogie in vier